Drachenbootsport

Drachenboote


Tradition und Geschichte

Drachenboote sind lange, offene Paddelboote, die ursprünglich aus China stammen. Durch Bemalung oder Schnitzarbeiten sowie einen dekorativen Drachenkopf und -Schwanz an Heck und Bug stilisieren sie einen chinesischen Drachen.
Ihr Mythos basiert angeblich auf einer 2000 Jahre alten Legende, nach der chinesische Fischer vergeblich einen beliebten Dichter und Staatsmann aus den Fluten des Flusses Mi Lo retten wollten und zum Gedenken daran an seinem Todestag Drachenbootrennen veranstalteten.
Aber auch in anderen Teilen Chinas werden und wurden Drachenboote gebaut und Drachenbootrennen zu verschiedenen rituellen und kulturellen Anlässen veranstaltet.

Unverkennbar ähnlich sind Drachenboote jedoch auch den Waka, mit denen Neuseeland und die Inseln des Südpazifik vor 800 bis 1000 Jahren besiedelt wurden. Auch die Maori veranstalten zum Gedenken daran Wakarennen, die mit den Drachenbootrennen vergleichbar sind. Besonders ihre Kriegerboote hatten ähnliche Verzierungen und Schnitzereien.
Das Andenken an ihre Herkunft ist bei den Maori so groß, dass traditionsbewusste Familien sogar den Namen des Bootes im Familiennamen führen, mit dem ihre Vorfahren einst gekommen waren.

 

Drachenboote heute

Drachenboote werden heute weltweit als Sportboote oder bei Veranstaltungen verwendet und auch dann als Drachenboot bezeichnet, wenn auf die dekorativen Elemente verzichtet wird. Die Boote sind normalerweise 12,5 m lang, 1,16m breit und 250 kg schwer. Sie haben 10 Bänke für 20 Paddler, die paarweise rechts und links mit Stechpaddeln für den Vortrieb sorgen. Es gibt jedoch auch kleinere und größere Ausführungen.

 

Drachenboote im MKV

Der MKV besitzt zwei 12,5m Drachenboote und ein kleineres 5-Bank Boot. Außerdem hat auch das 12,5m Boot der Blechdrachen einen Liegeplatz im MKV, der auch den Trainer für diese externe Mannschaft stellt.

Zum MKV selbst gehören zwei Fun-Mannschaften, die Drachenjäger und Mamas & Papas und eine Rennmannschaft Team Roter Drache, die sich an professionellen Trainingsnormen orientiert und sich mit großem Erfolg an entsprechenden Regatten beteiligt.

Auch die beiden Fun-Mannschaften nehmen regelmäßig an Wettkämpfen und Regatten teil, die einer breiteren Interessengemeinschaft im freizeitsportlichen Sinne entsprechen, verstehen sich aber durchaus als "Wettkampf-ambitioniert" und belegen ein vorderes Mittelfeld...

 

nach oben


 

Quellen Titelbild und Text:

Wikipedia: Drachenboot
Wikipedia: Waka